Worauf du beim Kauf deines Kochgeschirres achten solltest

Ist dein Kochgeschirr gesund? Oder gibt es giftige Chemikalien ab, die in dein Essen und deinen Körper gelangen? 

Du bist gerade mit einem Arm voller frischer, köstlicher Bio-Produkte aus dem Supermarkt oder vom Bauernmarkt zurückgekehrt. Du freust dich auf ein kochend heißes, gemütliches, leckeres und gesundes Essen. Sobald alles geschnitten und vorbereitet ist, kannst du mit dem Kochen beginnen. Aber halt! Benutzt du gesundes Kochgeschirr? Oder wird die Sauteuse oder der Kochtopf giftige Chemikalien in die Mahlzeit, die du gleich essen wirst, und in die Luft, die du einatmest, auslaugen?

Heutzutage kannst du aus einer überwältigenden Anzahl von Kochgeschirr-Optionen wählen: Edelstahl, Gusseisen, Keramik, Kupfer, Aluminium, Ton und viele Oberflächen, die als antihaftbeschichtet vermarktet werden. Einige von ihnen sind gut, während andere schlecht für deine Gesundheit und den Planeten sein können.

Was man bei der Wahl von gesundem Kochgeschirr beachten sollte

Um herauszufinden, welches gesundes Kochgeschirr am besten für dich geeignet ist, solltest du die Chemikalien berücksichtigen, die im Kochgeschirr verwendet werden. Außerdem solltest du die Haltbarkeit des Kochgeschirrs, deine persönlichen Kochbedürfnisse und natürlich auch den Preis berücksichtigen. Letztendlich musst du die Vor- und Nachteile jedes Kochgeschirrs abwägen und entscheiden, welches am besten zu deinem Lebensstil passt. Schauen wir uns jede dieser Überlegungen ein wenig genauer an.

Chemikalien

Die Chemikalien, die im Kochgeschirr selbst verwendet werden, bleiben nicht nur in den Töpfen und Pfannen. Sie können auch in das Essen, das du kochst, übergehen und in die Luft freigesetzt werden, wenn das Kochgeschirr erhitzt wird. Welche sind die schädlichsten Chemikalien, die auslaugen? Es hängt davon ab, was die Hauptbestandteile des Kochgeschirrs sind, aber viele Marken von Antihaft-Kochgeschirr gehören zu den schlimmsten Übeltätern.

Langlebigkeit

Wie lange wird das Kochgeschirr tatsächlich halten? Niemand mag es, eine perfekt funktionierende Pfanne nach nur ein oder zwei Jahren Gebrauch wegzuwerfen. Wir alle wollen kluge Einkäufe machen, die uns lange erhalten bleiben. Die Lebensdauer hängt oft von der Pflege ab, die nötig ist, um dein Kochgeschirr in einem top Zustand zu halten. Sie kann auch davon abhängen, wie leicht die Materialien zerkratzt oder beschädigt werden können. Normalerweise können Gusseisen und hochwertiges Edelstahlkochgeschirr Jahrzehnte halten, während die meisten antihaftbeschichteten Töpfe und Pfannen alle paar Jahre verschleißen.

Deine Kochbedürfnisse

Welche Garmethode ist deine liebste. Sautieren, kochen, dämpfen oder backen? Ist antihaftbeschichtetes Kochgeschirr für die Speisen, die du zubereitest, notwendig? Kochst du nur gelegentlich und brauchst nur in ein paar hochwertigere Teile zu investieren, anstatt in ein ganzes Set? Außerdem minimiert der Kauf von Mehrzwecktöpfen und -pfannen den Abfall und spart Platz in deiner Küche.

Preis

Kochgeschirr ist eines der Dinge im Leben, bei denen du bekommst, wofür du bezahlst. Langfristig gesehen bist du mit einer langlebigen Pfanne besser dran, die Hitze, Kälte, Stöße und starke Beanspruchung übersteht, ohne sich zu verschlechtern. Aber wenn du dir keine erstklassige Marke leisten kannst, mach dir keinen Stress. Es gibt viele preisgünstige Mittelklassemodelle, die relativ sicher sind und eine lange Zeit halten.

Es gibt tausende von gesunden und nicht so gesunden Kochgeschirren da draußen. Hier sind die Vor- und Nachteile einiger der beliebtesten Kochgeschirre, beginnend mit denen, die du lieber meiden solltest, welche mäßig sicher sind und welche die sichersten zu sein scheinen.

Das am wenigsten sichere Kochgeschirr

Antihaftbeschichtetes Kochgeschirr mit Teflonbeschichtung

Obwohl sie dir die Mühe ersparen können, deine Pfanne vor dem Kochen zu ölen und einfach zu benutzen und zu reinigen sind, bedeutet Antihaft nicht ungiftig. Wenn die meisten antihaftbeschichteten Kochgeschirre erhitzt werden, geben sie giftige Dämpfe an die Luft ab. Die Giftigkeit ist ein solches Problem, dass die Herstelleretiketten auf Antihaft-Pfannen die Verbraucher oft davor warnen, diese Produkte bei großer Hitze zu verwenden. Tests, die von der Environmental Working Group (EWG) finanziert wurden, zeigen jedoch, dass Antihaft-Kochgeschirr in nur wenigen Minuten auf einem typischen Herd Temperaturen überschreiten kann, bei denen die Beschichtung auseinanderbricht und Giftstoffe freisetzt.

Hast du jemals vom „Kanarienvogel in der Kohlenmine“ gehört? Vögel können empfindlicher auf gefährliche Gase reagieren als Menschen. Aber wenn etwas für Vögel tödlich ist, dann muss man kein Bergmann sein, um zu erraten, dass es wahrscheinlich auch nicht gut für dich ist.

Wenn du mit Teflon oder anderen typischen Antihaft-Pfannen kochen musst, achte darauf, dass du niedrige oder mittlere Hitze verwendest und mit einem Holzlöffel rührst, um die chemische Belastung zu minimieren.

Aluminium Kochgeschirr

Kochgeschirr aus Aluminium kann ebenfalls Probleme verursachen. Studien zeigen, dass das Metall in die Nahrung übergehen kann, besonders wenn du Tomaten oder andere säurehaltige Lebensmittel kochst. Wenn zu viel Aluminium in deinen Körper gelangt, kann es sich in deinen inneren Organen ablagern, einschließlich deines Gehirns, deiner Leber, deines Herzens und deiner Knochen, und schließlich Krankheiten verursachen. Die Belastung mit Aluminium wird seit vielen Jahren auf einen möglichen Zusammenhang mit der Alzheimer-Krankheit untersucht.

Was ist mit anodisiertem Aluminium? In diesem Fall gibt es eine Schutzschicht über dem Aluminium, um die Haltbarkeit zu erhöhen, aber es kann trotzdem mit der Zeit kaputt gehen.

Kochgeschirr aus Kupfer

Kupfer sieht schön aus, aber es kann giftig sein. Wenn es nicht mit Edelstahl ausgekleidet ist – oder wenn es eine dünne Beschichtung hat und die Beschichtung abkratzt – kann Kupfer auch in dein Essen und in deinen Körper gelangen. Die Beschichtung kann sich auch abnutzen, nachdem sie geschrubbt und gereinigt wurde. Auch wenn kleine Mengen an Kupfer für die Gesundheit notwendig sind, kann zu viel Kupfer schädlich sein und zu neurodegenerativen Erkrankungen beitragen.

Kupferkochgeschirr kostet auch viel Geld und ist sehr pflegeintensiv. Da es ein weiches Metall ist, leitet Kupfer die Wärme gut, aber es muss poliert werden, um sein glänzendes Aussehen zu erhalten. Kupferböden auf Edelstahlpfannen hingegen bieten dir das Beste aus beiden Welten – sie bieten dir ein sicheres Material gegen das Essen und die leitenden Vorteile von Kupfer.

Sicheres Kochgeschirr

Aluminium-Handguss

Gusseisen hält sehr lange und es verteilt und hält die Hitze wirklich gut, sodass dein Essen gründlich und gleichmäßig erhitzt wird. Aber es ist schwer und ziemlich pflegeintensiv. Pfannen müssen mit einer Ölschicht bedeckt werden, um Rost und Anhaftungen zu verhindern. Daher haben sie spezielle Reinigungsanweisungen (sie sollten nicht in die Spülmaschine oder mit Spülmittel gewaschen werden). Und du solltest es nach jedem Gebrauch gründlich trocknen.

Da ein Teil des Eisens in dein Essen gelangt, ist es wichtig, dass du vorsichtig bist, wie viel du davon verwendest. Zu viel Eisen kann giftig sein. Wenn du unter Eisenmangel leidest, kann gusseisernes Kochgeschirr eine einfache, wenn auch sehr ungenaue Möglichkeit sein, deiner Ernährung Eisen hinzuzufügen. 

Eine unserer empfohlenen Marken für gusseisernes Kochgeschirr ist Hoffmann Germany, die schon seit langer Zeit einen ausgezeichneten Ruf für ihre Qualität haben. 

Seit Jahren bin ich stolzer Besitzer eines Bräters mit Glasdeckel, der mich schon durch einige Schmorrabende begleitet hat.

Eine große Bratpfanne mit der richtigen Pflege kann ihr neuer Begleiter für die nächsten Jahrzehnte werden.

Kohlenstoffstahl-Kochgeschirr

Kohlenstoffstahl-Kochgeschirr ist dem Gusseisen sehr ähnlich, aber es ist leichter als Gusseisen, wodurch es einfacher zu benutzen und zu lagern ist. Es kann auch sehr hohen Temperaturen standhalten.

Allerdings muss Kohlenstoffstahl wie Gusseisen gepflegt werden und wird in Gegenwart von säurehaltigen Lebensmitteln wie Tomaten zersetzt. Karbonstahl entwickelt auch eine Patina, einen bräunlichen Film, der durch Oxidation entsteht und manche Leute sagen, dass das Essen dann etwas komisch schmeckt. Außerdem kann es Eisen in das Essen auslaugen, was in den meisten Fällen nicht erwünscht ist.

Wie Gusseisen kann auch Kohlenstoffstahl-Kochgeschirr nicht in der Spülmaschine gereinigt werden.  Außerdem braucht es eine Weile zum Aufheizen und speichert die Hitze nicht, was es relativ ineffizient macht.